Support im Wandel  
    Real Time Strategic Change RTSC  
    Open Space Technology  
    Appreciative Inquiry  
    Dynamic Facilitation  
    Organisations- und Strukturaufstellungen  
  Beispiele  


Erlenauweg 17
CH - 3110 Münsingen
Tel. +41 31 721 90 21
Fax +41 31 721 91 21
info@jwconsulting.ch
Wer steht dahinter
Support im Wandel – Beispiele

Zur Druckversion dieser Seite
Was unsere Kunden besonders schätzen: wir erfassen ihre heutige Situation und ihre  Verbesserungsanliegen schnell und gründlich, unser Vorgehen ist systematisch und nachvollziehbar. Unterstützt durch unsere Methodenkompetenz finden sie Lösungen, die die aktuellen Spielregeln ihrer Geschäftsumgebung, ihre spezifische Kultur und ihren ganz persönlichen Stil unterstützen und zum Ausdruck bringen. Natürlich und lebendig.

Damit gelingt es, ihre Mitarbeiter und Führungspersonen für praktische, eigenständige Lösungen und Vorgehen zu begeistern sowie Hindernisse gegen sinnvolle Veränderungen auszuräumen.

Für einen Geschäftsbereich eines Dienstleistungs-Konzerns:

Als Teil eines grossen Veränderungs-Projektes wollte die Geschäftsleitung auch ihre eigene Arbeit wirkungsvoller gestalten. Während des Coachings organisierte sich das Team als Geschäftsleitung neu und arbeitet heute nach einem neuen umfassenden Meinungsbildungs- und Entscheidungsprozess. Die Mitglieder bereiten die gemeinsamen Sitzungen strukturiert vor und führen sie effizient durch. Sie kommunizieren wirkungsvoller. Die neue konstruktive Feedback-Kultur unterstützt die GL-Mitglieder, ihre Prozesse und ihre Zusammenarbeit eigenständig weiterzuentwickeln.

Für ein Unternehmen in der Energiewirtschaft:

Auf die erwartete Liberalisierung im Strommarkt wollte sich die Geschäftsleitung inhaltlich und organisatorisch gut vorbereiten. Die neue Aufstellung sollte es den einzelnen Mitarbeitern und Teams aller Stufen erlauben, ihren professionellen Beitrag zum Nutzen des Gesamtunternehmens wirkungsvoll zu leisten. Zuerst die Mitglieder der Geschäftsleitung, dann die Abteilungs- und Gruppenleiter und schliesslich die Mitarbeiter an der Basis gestalteten in Workshops und in Arbeitsgruppen schrittweise die entsprechende neue Organisation. Wir begleiteten den Gesamt-Prozess.

Heute sind die Mitarbeiter stolz darauf, ihr neues Unternehmen mitgestaltet zu haben. Sie erweiterten ihre Fähigkeit, sich miteinander – auch kritisch – auseinanderzusetzen und damit ihre Leistung ständig weiter zu optimieren. Die Führungspersonen führen heute direkter, sie fordern ihre Mitarbeiter und fördern sie gleichzeitig. Die Begeisterung ist im Unternehmen spürbar.

Für ein weltweit tätiges Unternehmen für Elektrowerkzeuge:

In internationalen und nationalen Projekt-Meetings gestalteten die Teilnehmer Prozesse, die die Supply Chain von bisher 5-6 Wochen auf 10 Tage verkürzten, Express sogar auf 48 Stunden. Gleichzeitig konnten wir den Projektleiter bei der Implementierung der vereinbarten Massnahmen in die internationale Gesamtorganisation unterstützen. Er konnte seine Führungs- und Entscheidungskompetenz stärken.

Für eine internationale Softwarefirma:

In einer 4-monatigen Ausbildung sollten neue Mitarbeiter zu IT Account Managern ausgebildet werden. Wir planten, gestalteten und organisierten das gesamte Ausbildungsprogramm in enger Zusammenarbeit mit dem Countrymanager und den Personalverantwortlichen. Dann begleiteten wir die Kursteilnehmer und deren Vorgesetzte. Schon während der Ausbildung gewannen die Teilnehmer neue Kunden und betreuten sie selbstständig – von ihren Vorgesetzten unterstützt und von uns gecoacht. Nach den Abschluss-Tests arbeiten die Teilnehmer als voll integrierte Account Manager in der Verkaufsorganisation.

Für eine Privatbahn:

Ziel der Massnahmen war es, die Kundenorientierung im ganzen Unternehmen zu steigern. Während des Veränderungsprozesses gestalteten und implementierten die Mitarbeiter und ihre Vorgesetzten neue Abläufe und Vorgehen, die die Kundenzufriedenheit und die Kundenloyalität erhöhen. Kader und übrige Mitarbeiter orientieren sich heute weniger an ihren bisherigen Aktivitäten sondern vermehrt an der Wirkung, die sie für ihre bestehenden und potentiellen Kunden erzielen wollen und wirklich erzielen. Das klärte und verbesserte auch die Zusammenarbeit untereinander.

Für die Verkaufsorganisation eines Geschäftsbereichs eines Dienstleistungskonzerns:

„Wir machen unsere Kunden erfolgreicher“ war die ehrgeizige Zielsetzung. Alle 100 Verkaufs-Mitarbeiter im Innen- und Aussendienst und ihre Vorgesetzten erarbeiteten in einer 2-tägigen Grossgruppenkonferenz praktische Vorgehen, um ihre Kunden mit neuen passenden Lösungen zu unterstützen und so den Umsatz weiter zu steigern. Die Energie während der Konferenz brachte wirklich neue Ideen auf den Tisch. Die Teilnehmer waren begeistert, weil sie diese Ideen sowie die Massnahmen zu deren Verwirklichung zusammen mit allen Kollegen selbst erarbeiten konnten. Innerhalb von 4 Wochen waren 60% der wirklich stolzen Vorhaben bereits umgesetzt.

Für ein Unternehmen in der Telekommunikation:

Von einem „Start-up“ zu einem renommierten Unternehmen. Über 130 Teilnehmer erarbeiteten in einer OpenSpace Konferenz praktische Massnahmen, als Individuum, als Team und als Geschäftseinheit im Gesamtunternehmen wirkungsvoller zu leisten. Umfassende Veränderungen waren nach 6–10 Wochen implementiert, weil die Teilnehmer voll mitzogen und ihre Kollegen mit ihrer Begeisterung ansteckten.

In kurzer Zeit hatte sich im Unternehmen so viel entwickelt, dass wir neun Monate später in einer Folge-Konferenz das Thema „First in Service“ aufnehmen konnten. Die über 100 Teilnehmer dieser Konferenz in anderer Zusammensetzung erarbeiteten Vorgehen und Massnahmen, um Interessenten und Kunden direkter zu betreuen. Alle Beteiligten machten sowohl die Konferenz selber als auch die Umsetzung erneut zum Erfolg.

Für ein Unternehmen in der Energiewirtschaft:

Die gesunkene Mitarbeiterzufriedenheit sowie Möglichkeiten, sie wieder zu steigern, waren der Anlass für diesen Prozess. Kurze Gruppeninterviews mit Dynamic Facilitation brachten die Gründe offen auf den Tisch und lieferten klare Ideen zur Verbesserung. Die Teilnehmer schätzten diese praktische Moderation und äusserten, dass es ihnen vorher nie gelungen sei, solch griffige Resultate in so kurzer Zeit zu erzielen.

Diese Ergebnisse dienten dem obersten Kader als Input. In einem intensiven Prozess erarbeiteten sie umfassende Massnahmen zur Verwirklichung des angestrebten Zieles.

Für die Informatik-Abteilung eines Unternehmens in der Maschinenindustrie:

„Durch Kunden unsere Zukunft sichern“. Mit diesem Thema setzten sich alle Mitarbeiter intensiv auseinander, passten ihr Verhalten den neuen Anforderungen an und gestalteten Vorgehen wirkungsvoller. Das Führungsteam begleitet jetzt die Umsetzung. „Wir beobachten es täglich bei unseren Mitarbeitern: Wir gehen mit unseren Kunden anders um, am Telefon und im persönlichen Gespräch!“ Vor der Kaffeemaschine gehen Diskussionen rund um die Aktivitäten- und Massnahmenliste weiter, was noch offen ist und was weiter unternommen werden kann.

In einem weiteren Prozess sollte die Zufriedenheit der Kunden direkt erfragt werden. Das Leitungsteam liess sich überzeugen, dass persönliche Interviews viel wirkungsvoller sind als schriftliche Befragungen. Für viele Mitarbeiter brauchte es zwar eine grosse Überwindung, selbst kritische Kunden zu interviewen. Das hat sich aber gelohnt. Das Image der Abteilung und ihrer Mitarbeiter hat sich gerade bei diesen Kunden verbessert. Gleichzeitig ist klarer geworden, was sie von der Informatik erwarten.
Home Verkaufen Coaching Dynamischer Wandel Implementierung Wir stehen dahinter